Die Ruinen des Lasarew-Forts

Die Geschichte von Sotschi begann im 19. Jahrhundert mit Forts und Festungen. Heutzutage sind an der Küste einige Fragmente historischer Bauten zu sehen. Eines davon steht in der Siedlung Lasarewskoje am Fluss Psesuapse. Ein Teil der Mauer erinnert an den Kaukasuskrieg. Die Geschichte der Siedlung begann mit dem Fort, das 1839 an der Mündung des Flusses gebaut wurde. Der Admiral der russischen Marine war Michail Lasarew. Unter seiner Leitung wurde das Fort in wenigen Monaten erbaut und nach ihm benannt. Es wurde während des Krimkriegs zerstört und 1860 wurde hier der Militärposten Lasarewskij errichtet. Später wuchs um diesen Porten das Dorf.