Das Dendrarium

Alexander Demʹjantschuk/TASS
Den Park vom Berg bis zum Meer hat Ende des 19. Jahrhunderts der reiche Unternehmer, Herausgeber, Balletthistoriker und Schriftsteller Sergej Chudekow angelegt. Innerhalb von 100 Jahren ist der Park eines der schönsten Dendrarien der Welt geworden. Der Pflanzenreichtum sieht wie ein Zauberwald aus. Es lohnt sich zusammen mit dem Ticket eine Karte zu kaufen, um nichts zu verpassen. Im Unteren Park ist ein Rosengarten mit 70 verschiedenen Rosenarten angelegt. Hier wächst ein Bambushain, liegt ein Teich mit Schwänen und Pelikanen. Auf dem Fußweg laufen Sumpfbiber und springen Eichhörnchen.

Hinter dem Kurortny Prospekt ist der Eingang in den Oberen Park, der viel größer ist. Unter Palmen, japanischen Kirschblüten, Zypressen und Küstenmammutbäumen wurden Springbrunnen, künstliche Grotten, Gartenhäuschen und Gewächshäuser aufgebaut. Im Park finden sich Schilder mit QR-Codes, damit man mit Handys und einer App viel Interessantes über fast alle Bäume und Blumen im Dendrarium erfahren kann.

Zwischen dem Unteren und Oberen Park verläuft eine Seilbahn und nicht weit von den oberen Station befindet sich eine Aussichtsplattform auf Meer.

Der Ausstellungsraum des Gewächshauses: Di-Do; Sa, So 10:00-12:00, 13:00-17:00.
Blumenpavillon: Mo–So 10:00-18:00