Stalins Datscha

Alexander Demʹjantschuk/ TASS

Die Datscha für Josef Stalin, den sowjetischen Staatschefs von 1922 bis 1953, wurde 1937 in Sotschi nach dem Entwurf vom Architekten Miron Merschanow gebaut. Er hat bereits die Datscha in Botscharow Rutschej und das Woroschilow-Sanatorium in Sotschi entworfen. Stalin verbrachte hier sehr gerne seine Zeit im Sommer und seine Familie im Herbst. Der Führer traf sich in der Datscha mit anderen Staatschefs. Zur Erinnerung ans Treffen mit dem Staatspräsidenten der Volksrepublik China Mao Zedong liegen hier immer noch die von ihm geschenkte silberne Schreibtischgarnitur. Das Haus erlebte keine Änderungen, Außen- und Innenarchitektur sehen wie früher aus: die Innenausstattung aus feinem Holz, Kronleuchter, Ledersofas, der auf besondere Anordnung von Stalin hergestellte Schreibtisch und Familienfotos. Als erstes sehen Besucher im Erdgeschoss die Wachfigur von Stalin am Arbeitstisch.