Die Teehäuser

Die Teehäuser bilden einen großen Komplex mit den Führungen, der der Teeproduktion gewidmet ist. Er besteht auch mehreren Holzblockhäusern und Teeplantagen auf dem Bergabhang. Die wichtigste Teestube für ausländische Delegationen wurde in den 1970er Jahren gebaut.

Das Hauptblockhaus, das Huzulen errichtet haben, ist mit dem Holzschnitt und mit den Exponaten russischer Volksgewerbekunst berühmter Künstler dekoriert. Nach der Ausstellung zum Anbau des nördlichsten in Russland Tee kann man durch Teeplantagen spazieren gehen und paar Teeblätter mitnehmen.

Anschließend wird Teepause mit Tee aus dem Samowar, frischgebackenen Kuchen, hiesiger Obstmarmelade, Honig aus Sotschi und Walnüssen. Die beste Zeit für den Besuch ist von Mai bis Oktober, wenn Tee geernt wird. Die Plantagen bieten eine wunderschöne Sicht auf Kaukasus.