Führungen über die Rennstrecken der Formel 1

Sergej Bobyljow/TASS

2014 fand in Sotschi das Formel-1 Rennen, der Große Preis von Russland statt. Extra dafür wurden im Olympischen Park das Autodrom und laut Experten eine der besten Strecken in der Welt errichtet. Seitdem findet hier jährlich die Königsklasse des Automobilsports statt. Tausende Fans schauen sich hier das Rennen an. Wenn hier kein Rennen stattfindet, können Touristen durch das Autodrom spazieren gehen und sich die Strecke anschauen, die durch olympische Eissporthallen verläuft. Bei der Führung wird die Haupttribüne und das Fahrerlager gezeigt, in dem während der Wettkämpfe Rennfahrer und Mannschaften sind. Hier wird über das Leben der Sportler und die anstrengende Arbeit der Mechaniker berichtet. Der Raum, zu dem während des Rennens der Zugang verboten ist, ist der Raum der technischen Überprüfung mit dutzenden Bildschirmen. Bei der Führung ist dieser Raum jedoch für Touristen geöffnet. Touristen besuchen auch die Boxengasse, der Ort, an dem die Boxenstopps zum Betanken der Fahrzeuge und gegebenenfalls zum Reifenwechsel durchgeführt werden, sowie das Siegerpodium.

Innerhalb des Jahres finden auf dem Autodrom viele Veranstaltungen statt, darunter Rennen unterschiedlicher Niveaus und unterschiedlicher Klassen. Touristen können die Strecke selbst ausprobieren und mit einzigartigen Renntaxis wie Porsche T3, Ferrari F430,Mercedes SLK, Renault Clio RSIII​, BMW 135 fahren oder sogar selbst sich hinters Steuer unter der Leitung eines erfahrenen Trainers setzen.