Eissporthalle "Eisberg"

Arthur Lebedev/ТАSS

Die Eisporthalle ist die auffälligste des Olympischen Parks, die die Aufmerksamkeit aller Touristen auf sich zieht. Sie wirkt wie ein aus dem Meeresstrudel aufgetauchter weiß-dunkelblau-hellblauer "Eisberg" und wurde zu den Olympischen Spielen 2014 fürs Schaulaufen und den Short-track-Wettbewerb gebaut. Die Eissporthalle fast bis zu 12 000 Zuschauer. Eine Besonderheit der Sporthalle ist das Vorhandensein von zwei Mikroklimata, getrennt für die Zuschauertribüne und für die Eisbahn. Dies erlaubt den Zuschauern in leichter Sommerkleidung die Eisshows zu genießen.

Die Eisbahn der Eissporthalle "Eisberg" ist besonders und kann abhängig von der Art des Wettbewerbes, ob Schaulaufen oder Short-track, geändert werden. Außerdem können in der Sporthalle die Wettbewerbe der Sommersportarten austragen werden, da eine spezielle Auflage des Typs "terracover" auf das Eis aufgelegt werden kann.

Nach den Olympischen Spielen 2014 sind im "Eisberg" internationale und russische Wettbewerbe im Schaulaufen und Short-track, Tanzsport, Sportfechten, Sportgehen ausgetragen worden. Feste Termine in der Sporthalle haben die Eisshows vom bekannten Eiskunstläufer und Produzenten Ilja Averbuch.