Ornithologischer Park

Artur Lebedew/TASS

Der natürliche ornithologische Park im Imereti-Tiefland entstand auf dem Gelände der Sümpfe und Seen - des Sammelpunktes von Zugvögeln, nach der Fertigstellung des großangelegten olympischen Baues. Heute befinden sich auf fast 300 Hektar des Parks 15 Cluster und es werden nicht nur ökologische, sondern auch pädagogische Arbeiten durchgeführt. Der Park ist einzigartig, weil es der einzige Ort in Russland mit bewahrten Kolchis-Feuchtgebieten mit Lebensräumen für viele seltene Arten von Pflanzen und Tieren ist. Trotz der Tatsache, dass der Park von Wohngebieten umgeben ist, ist es den Vögeln hier gemütlich. Wanderwege sind fern von den Ruheplätzen der Vögel angelegt, und besonders wichtige Teiche sind eingezäunt, so dass die Besucher die Bewohner des Parks nicht stören. Dies hilft nicht nur, gewohnheitsmäßige Sammelpunkte auf den Migrationswegen von Zugvögeln zu bewahren, sondern auch ihre Population zu erhöhen. Die Wissenschaftler stellen regelmäßig die Erscheinung von Nachkommen fest. Im Park kann man Schwäne und Gänse, Reiher und Tauchgänger, Wanderfalken und Turmfalken und viele andere Vögel treffen. Neben den Vögeln leben in den Seen auch Schildkröten und Schlangen.