Eisenbahnstation "Olympiapark"

Artur Lebedew/TASS

Einer der neuen Bahnhöfe in Sotschi, die in nur drei Jahren für die Olympiade 2014 gegründet wurden, ist der "Olympiapark" im Imereti-Tal. Hier kamen alle Gäste der Spiele aus dem Stadtzentrum, um zu den Eispalästen zu gelangen, und der Bahnhof wurde den vielen Tausenden von Passagieren gerecht. Er wurde der erste Bahnhof in Russland zertifiziert nach den "grünen" Standards BREEAM (die am häufigsten in der Welt verwendete Methode der Umweltverträglichkeitsprüfung von Immobilien), da in ihrem Design umweltfreundliche Technologien eingesetzt wurden, darunter energieeffiziente Beleuchtung, Kontrolle des Wasserverbrauches, Solaranlagen usw. Die Form des Gebäudes ist auch ungewöhnlich. Der Bahnhof sieht aus wie ein Vogel, der seine Flügel über die Bahngleise ausbreitet, bereit zu fliegen. Die Dekoration, die Fahrgäste begrüßt und verabschiedet, ist ein großer Kaskadenbrunnen. Der Bahnhof ist mit einem Busbahnhof vereint, den man bequem mit dem Bus von allen Punkten der Schwarzmeerküste des Kaukasus erreichen kann. Nach den Olympischen Spielen wurde der Bahnhof in "Imeretinskij Resort" umbenannt, von hier aus fahren elektrische Züge nach Sotschi und Krasnaja Poljana.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich