Wolgograder Kosakentheater für Musik und Drama

Sergej Grigorenko/Welcome2018.com
Das erste Kosakentheater in der Region wurde 1909 in der Staniza Urjupinsk als Gebietswandertheater Urjupinsk gegründet, das das zweite staatliche Kosakentheater Russlands wurde. Im Jahr 1970 wurde es umstrukturiert, indem es mit dem Dramentheater von Kamyschin vereinigt wurde; die neue Truppe erhielt den Namen Donkosakentheater. 1992 wurde auf seiner Grundlage das Staatliche Donkosakentheater gegründet, eines der ersten Theaterprojekte, dem es gelang, die Traditionen des Donkosakentums umzusetzen. Die Hauptaufgabe des Kosakentheaters ist, von der einzigartigen Geschichte und die Kultur des Heimatregion zu erzählen. Die Aufführung "Ich kam euch die Freiheit zu bringen" nach dem gleichnamigen Werk von Wasilij Schukschin wurde die erste Premiere. In den Inszenierungen verbinden sich die Professionalität der Theaterschauspieler, die volkstümliche Dramaturgie, alte Musikinstrumente und die volkstümliche Vielstimmigkeit der Kosaken. Das Repertoire wird durch Aufführungen wie "Von Liebe bis Hass" von Nikolai Starizki, "Wanka-Kain" von Boris Chmelnizki, "Podchaljusin und Co" von Alexander Ostrowski, "Peski" von Alexander Serafimowitsch u.v.a. repräsentiert. Im Programm gibt es sowohl klassische, als auch moderne Inszenierungen.

Gründer des Theaters und sein erster künstlerischer Leiter wurde der verdiente Künstler Russlands Wladimir Ljapitschew. Im Jahr 2005 belegten die Schauspieler den ersten Platz auf dem Festival "Kompliment" (Nowotscherkassk) mit der Inszenierung "Die Hofbewohner" nach einem Stück von Alexander Kopkow. In den Jahren 2006 und 2007 bekam das Theater ein Diplom des internationalen Festivals "Homo ludens" (Nikolajew, Ukraine). Als Chefregisseur wurde 2010 Wladimir Tochonrawow berufen, der das Repertoire wesentliche erneuerte, 2011 wurde das Theater in Wolgograder Kosakentheater für Musik und Drama umbenannt. Das Kosakentheater hat in vielen Städten Russlands und des nahen Auslands Gastspiele gegeben. Mit dem Stück "Kosakenerzählungen" eröffnete das Theater 2016 das III. Internationale Theaterfestival "U Troizy" (Sergijew Posad). Besonderes Interesses stellt das Theatergebäude im Stile der "Ziegel-Eklektik" dar, ein Architekturdenkmal, das 2012 einhundertfünfzig Jahre alt wurde.