Ein-Schauspieler-Theater

Das Wolgograder Ein-Schauspieler-Theater ist mit dem Namen der Verdienten Künstlerin Russlands Sinaida Gurowa - Produzentin, Regisseurin und künstlerischen Leiterin dieses Projekts - verbunden. Sinaida Gurowa schreibt selbst die Szenarien, sorgt für die Inszenierung, stellt die Ausstattung zusammen und spielt alle Rollen. Das Theater wurde 1989 gegründet, die erste Inszenierung war "Die heilige Wahrheit" nach Gedichten und Briefen von Anna Achmatowa. Während der fast dreißigjährigen Geschichte des Theaters wurden 25 Originalaufführungen geschaffen. Eines der wichtigsten Qualitäten von Sinaida Gurowa als Schauspielerin ist ihre ausgezeichnete Stimme und ihr hervorragende Diktion. Ausdrucksstärke und virtuose Beherrschung der Sprache sind unabdingbare Faktoren des Erfolgs ihrer Ein-Frau-Aufführungen.

Sinaida Gurowa organisiert das internationale Festival für Ein-Mann-Theater "Einer und alle", das in den europäischen Kalender der Ein-Schauspieler-Festivals unter der Ägide der UNESCO aufgenommen ist und in Wolgograd alle zwei Jahre stattfindet. Der geographische Bereich der Gastspiele von Sinaida Gurowa ist recht groß. Vorstellungen ihres Theaters laufen in Moskau, St. Petersburg, Sewastopol, Baku, Perm, Krasnodar sowie in verschiedenen Städten des nahen Auslands, Bulgariens, Tschechiens und Polens.