Fußball- und Erholungspark in Samara

Fußball- und Erholungspark in Samara
Kujbyschew-Platz (Uliza Tschapajewskaja 184)
Der Kujbyschew-Platz ist der größte Platz in Europa, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Samara. In Vorbereitung auf die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018 ™ wurde dieser gigantische Raum veredelt, mit Lichtern geschmückt und Bäume wurden darauf gepflanzt. Hier finden regelmäßig Paraden, Stadtfeste, Sportwettbewerbe, Messen, Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt. Rund um den Platz sind Grünflächen, und das Gebäude des Akademischen Opern- und Balletttheaters Samara schmückt den Platz. Der Kujbyschew-Platz ist mit den Straßenbahnlinien 3, 5, 20 und 22 sowie mit dem Bus Nr. 24 erreichbar. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber dem Eingang zum Opernhaus. Die Busse 2, 23, 34, 41 und 47 halten ebenfalls nur 3 Gehminuten vom Platz entfernt.
Adresse: Sowetskaja-Platz
Arbeitszeit: von 12:00 bis 20:00 Uhr
Iván Córdoba
Der Ehrengast des Parks der WM 2018 in Saransk ist der berühmte Verteidiger der kolumbianischen Nationalmannschaft Iván Córdoba, der die meiste Zeit seiner Karriere bei Inter Mailand verbrachte, für die er von 2000 bis 2012 spielte. Für diese Zeit ging er mehr als 300 Mal auf das Spielfeld und zeichnete sich mit 15 Toren aus. Für die kolumbianische Nationalmannschaft debütierte Córdoba im Jahr 1997. Während seiner Karriere in der Nationalmannschaft spielte er in 73 Spielen und auf sein Konto gingen fünf Tore, von denen eines im Finale des Copa América 2001 das Siegestor war.
Iván Córdoba
Der Ehrengast des Parks der WM 2018 in Saransk ist der berühmte Verteidiger der kolumbianischen Nationalmannschaft Iván Córdoba, der die meiste Zeit seiner Karriere bei Inter Mailand verbrachte, für die er von 2000 bis 2012 spielte. Für diese Zeit ging er mehr als 300 Mal auf das Spielfeld und zeichnete sich mit 15 Toren aus. Für die kolumbianische Nationalmannschaft debütierte Córdoba im Jahr 1997. Während seiner Karriere in der Nationalmannschaft spielte er in 73 Spielen und auf sein Konto gingen fünf Tore, von denen eines im Finale des Copa América 2001 das Siegestor war.
Fußball- und Erholungspark in Samara: wie es war
Photo credits: Getty Images; welcome2018.com