Die wichtigste Fußballbewegung des Landes



Die wichtigste Fußballbewegung des Landes
Das Volontärprogramm FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™
5844
Volontäre
beim FIFA Konföderationen-Pokal 2017
17 040 Volontäre
bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™
15 Volontärzentren
auf dem Territorium Russlands eröffnet
Über das Programm
Wer ist er, der Volontär der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 TM? Fröhlich und energisch, auf einen gesunden Lebensstil konzentriert, Fremdsprachen sprechend und eine Reihe von beruflichen Fähigkeiten besitzend. Eine Person, die arbeiten und kommunizieren möchte. Vor nicht allzu langer Zeit war die Volontärbewegung in Russland etwas Unbekanntes und Unbegreifliches. Aber in den letzten Jahren hat das Land dank großer internationaler Veranstaltungen gelernt, was Volontäre tun und warum ihre Aktivitäten so wichtig sind.
Die Auswahlphasen
Die Volontär-Kandidaten bestanden drei Auswahlphasen: Englischtest, Vorstellungsgespräch und Überprüfung für analytische Fähigkeiten und persönliche Qualitäten - zum Beispiel Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Stressresistenz, etc.
Ergebnisse der Kampagne für die Auswahl von Volontären der
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™
Die Rolle des Volontärs
Die Volontäre der Weltmeisterschaft helfen in 20 Funktionsbereichen.
Dienstleistungen für die Zuschauer
Die Volontäre in den Stadien, steuern die Zuschauerströme, schaffen eine festliche Atmosphäre für die Gäste, versorgen sie mit den notwendigen Informationen und helfen ihnen, ihre Plätze in den Stadien zu finden
Ankünfte und Abfahrten
Die Volontäre werden die Gäste an Flughäfen, Bahnhöfen und Busbahnhöfen sowie anderen Verkehrsinfrastruktureinrichtungen treffen
Operatives Marketing
Die Volontäre werden bei der Umsetzung von Marketing-Programmen von Sponsoren, Projekten für die Ernährung der Gäste in den Stadien, der Gestaltung der Hauptobjekte der Weltmeisterschaft und des Konföderationen-Pokals sowie bei deren Navigation behilflich sein
Protokoll
Die Volontäre helfen bei der Organisation von Besuchen hochrangiger Gäste bei den Spielen und arbeiten auch an den Empfangstheken in den offiziellen FIFA-Hotels
Catering (öffentliche Verpflegung)
Die Volontäre werden bei der Organisation des ununterbrochenen Betriebs von Essensplätzen helfen, überwachen die Verfügbarkeit einer vollständigen Palette von Speisen und Getränken und die Bereitschaft von Speisesälen
Fernsehen und Radio
Die Volontäre werden an der Organisation der Fernsehberichte von Spielen und der täglichen Arbeit von russischen und ausländischen Fernseh- und Radiounternehmen im Internationalen Rundfunkzentrum in Moskau und in Stadien in ganz Russland teilnehmen
Volontär-Management
Das Volontär-Team wird bei der Organisation des Hauptquartiers und der Registrierung von Volontären am Meisterschafts-Gelände helfen, sie werden auch die Volontäre motivieren und bei deren Vorbereitung helfen
Unterkunft
Die Volontäre helfen bei der Vermittlung von Hotelunterkünften für Schiedsrichter, Teams und Delegationen der FIFA, koordinieren die Sammlung von Informationen aus den verschiedenen Bereichen des Organisationskomitees und informieren die Gäste
Ticketprogramm
Volontäre werden die Zuschauer in Stadien und Ticketzentren unterstützen und operative Probleme im Zusammenhang mit dem Betrieb dieser Einrichtungen lösen
Medizinische Versorgung und Dopingkontrolle
Rund 3 500 medizinische Spezialisten und Dopingkontrollspezialisten werden in den Wettkampfstätten arbeiten. Um ihnen zu helfen, werden aus der Zahl der Volontäre, medizinische Assistenten und Begleitpersonen rekrutiert
Informationstechnologie
Spezielle Volontäre sollen die Mitarbeiter des Funkkommunikationsbetreibers bei der Bereitstellung von Vertriebsdiensten, technischer Unterstützung und Kennzeichnung von Radiostationen unterstützen
Akkreditierung
Die Volontäre stellen in den Akkreditierungszentren allen Personen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Konföderationen-Pokals und der Weltmeisterschaft beteiligt sind, persönliche Akkreditierungsausweise aus
Transport
Die Volontäre werden bei der Organisation des Transports behilflich sein, eine Aufzeichnung der Transportauslastung durchführen, sowie in den An- und Abfahrtzonen und den Parkplätzen arbeiten
Nachhaltige Entwicklung
Die Volontäre werden die Umsetzung der ökologischen und sozialen Anforderungen in den Stadien überwachen sowie an der Vorbereitung und Durchführung des Rahmenprogramms „Fußball im Namen der Hoffnung" (Football for Hope) teilnehmen.
Zeremonien
Die Volontäre arbeiten in dem Organisationsteam für die Meisterschaftszeremonien, bieten Navigationshilfe in den Stadien und den Probenorten, treffen und begleiten Künstler auf Flughäfen und in Hotels, assistieren bei der Organisation technischer Räume und fungieren als Statisten während der Proben
Sicherstellung der Arbeit der Medien
Die Volontäre werden sehen, wie die besten Sportjournalisten arbeiten, und sie können ihnen in den Medienzentren, auf Ständen und Foto-Positionen, in Pressekonferenzsälen und gemischten Stadionzonen in den Stadien unterstützend zur Seite stehen
Objektverwaltung
Die Freiwilligen unterstützen das Management der Stadien und der FIFA-Vertreter, helfen bei der Koordinierung des Betriebs der Meisterschaftseinrichtungen, ihrer Teams und Betriebsdienste und arbeiten auch im Notfallmanagementzentrum
Sprach-Dienstleistungen
Die Volontäre werden mündliche Übersetzungen durchführen, die Simultanübersetzung in den Stadien und im internationalen Sendezentrum organisieren und dringende schriftliche Übersetzungen erledigen
Das „Hospitality"-Programm
Die Volontäre werden die Gäste treffen und begleiten, sie mit Informationen unterstützen und die Kundenbetreuung koordinieren
Mit den Mannschaften arbeiten
Die Volontäre werden bei der Organisation von Vorbereitungssitzungen der Mannschaften helfen, an der Vorbereitung der Umkleidekabinen und Sportausrüstungen in Stadien und Trainingsgeländen teilnehmen sowie bei der Unterbringung von Sportlern und Schiedsrichtern in Hotels und mit den Transfers zu den Stadien und Flughäfen behilflich sein
Geschichten von Volontären
Ida Stupina
21 Jahre, Moskau

Studentin im vierten Jahr an der Moskauer Geisteswissenschaftlichen Universität, Fakultät für Internationale Beziehungen in Wirtschaft und Diplomatie
Mein Weg als Volontärin begann ziemlich früh, im Alter von 12 Jahren. Das erste, was ich auf diesem Gebiet getroffen habe, waren verschiedene soziale Projekte im Jugend Studenten Rat von Moskau (MUS ZAO). Aber anscheinend war meine Heimatstadt nicht genug für mich (lacht). Ich ging in die Vereinigten Staaten, um behinderten Tieren zu helfen (dadurch, dass ich ein Stipendium im Rahmen des Programms „Future Leaders Exchange" erhielt und ein Jahr in Amerika studierte, und parallel dazu in Wohltätigkeitsaktionen involviert war). Außerdem wurde ich in den Vereinigten Staaten in der Organisation des Roten Kreuzes als Rettungsschwimmerin ausgebildet. Als ich nach Moskau zurückkehrte, arbeitete ich weiterhin ehrenamtlich, nachdem ich an zahlreichen Projekten teilgenommen hatte, wurde ich zur Koordinatorin von Volontären.

Volontärin zu sein bedeutet für mich Verantwortung, Kompromisse und Stolz, dass genau Du deinem Land bei der Organisation der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ helfen kannst. Stellen Sie sich vor, Fans aus der ganzen Welt werden zu uns kommen! Ich habe bemerkt, dass eine unglaubliche Energie von den Fans und auch nur von den Fußballliebhabern kommt. Beim FIFA Konföderationen-Pokal 2017 war ich von den Chilenen angenehm überrascht, es war ihnen unmöglich, nicht zurückzulächeln. Im Allgemeinen sind alle Fans sehr offen und nett. Hier gehst du zu jemandem und sagst: „Gib der Volontärin fünf!" Und du erhältst dafür bestimmt ein Lächeln und: „Na klar!" Und wie kann man es ablehnen, nicht zu lächeln, wenn dies ein gemeinsames Ereignis ist, eine gemeinsame Freude, ein gemeinsames Fest. Ich glaube, dass Fußball heute ein wichtiges Gefühl vermittelt - die Vereinigung der ganzen Welt.
Timur Tufetulow
21 Jahre, Kasan

Student im dritten Jahr am Institut für Internationale Beziehungen, Geschichte und Orientalistik der Kasaner (Priwolschskij) Föderalen Universität, Fachbereich „Übersetzer"
Hola, Bienvenido a Kasan! -so werde ich die spanisch-sprachigen Fans willkommen heißen, die sicherlich in unserer Stadt viele sein werden, denn nach Kasan werden die Nationalmannschaften aus Kolumbien und Spanien kommen. Neben Spanisch spreche ich Englisch, Deutsch, und ich lerne Türkisch, Japanisch und Tschechisch. Ich möchte, dass ausländische Gäste von unserer Kultur durchdrungen werden. Ich würde zum Beispiel gerne in den Pausen zwischen den Schichten für die Gäste Kasans auf dem Akkordeon spielen.

Ich denke, dass es die Freiwilligen sind, die bei solchen Großveranstaltungen wie der WM 2018 die Festtagsatmosphäre schaffen sollten. Mein Weg als Volontär begann 2013 mit der weltweiten XXVII. Sommer-Universiade in Kasan. Danach nahm ich an mehr als 35 Veranstaltungen teil, darunter die FINA-Schwimmweltmeisterschaften 2015, die Badminton-Europameisterschaft 2014 und 2016, die Europameisterschaft der professionellen Fähigkeiten EuroSkills 2016 in Schweden und viele andere. Im Jahr 2016 wurde ich einer der Initiatoren des Internationalen Forums FISU Volunteers Leaders Academy und verteidigte das Projekt erfolgreich auf dem Forum in Frankreich. Ich denke, dass die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ ein historisches Ereignis ist, ich bin froh, dass ich dabei sein kann. Das kann man später seinen Kindern erzählen.
Swetlana Poletaewa
51 Jahre, Nischni Nowgorod

Abschluss an der Staatlichen Universität Nischni Nowgorod. N.I. Lobatschewskij

Arbeitsplatz: Geschäftsfrau im Tourismusbereich
Inspiriert zur Volontärtätigkeit hat mich meine Tochter: Sie ist eine Freiwillige mit reichhaltiger Erfahrung. Ich beobachtete sie und dachte: „Wie cool ist es, dass es mir nie eingefallen ist, Volontärin zu werden?". Dann begann ich zu bedauern, dass ich bei den Olympischen Spielen in Sotschi nicht geholfen hatte ... Und dann die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™! Ich reichte einen Antrag ohne Zögern ein, hatte ein Vorstellungsgespräch und wurde eine Volontärin.

Ich gebe zu, nach der Schicht beim Spiel kann ich einige Stunden lang nicht einschlafen (obwohl ich manchmal sehr müde bin), weil es so ein Antrieb ist, es ist so eine Ladung Energie, was für ein Traum ist es! Schließlich hat man vor nicht allzu langer Zeit das Getöse im Stadion gehört, das so stark war, dass es einen Schauer über den Körper schickte. Frage das jeden Volontär, er wird dir bestätigen: das sind Gefühle, nach denen es unmöglich ist, sie nur hinzunehmen und sich zu beruhigen. Ich glaube, dass Volontäre Menschen „auf der gleichen Wellenlänge" sind, es ist eine bestimmte Einstellung, eine lebenswichtige Position, es ist Jugend (und egal wie alt du bist), diese Bewegung, der Wunsch zu kommunizieren und vor allem - Menschen und ihrer Stadt zu helfen.
Tatjana Tarasowa
29 Jahre, Samara

Staatliche Universität von Samara, Fachbereich: „Jurist" und "Sozialarbeiter"

Arbeitsplatz: OOO McDonald's, Direktorin des Büros
Ich habe eine ziemlich große Erfahrung als Volontärin hinter mir, unter den denkwürdigsten und wichtigsten Ereignissen - die weltweite Sommer-Universiade in Kasan 2013, die Russische Meisterschaft im Tischtennis 2015 in Samara, die Vorrundenauslosung für die WM 2018 in Sankt Petersburg 2015, die Weltfestspiele der Jugend und Studierenden 2017 in Sotschi.

Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ teile ich gerne meine Erfahrungen und nützliche Tipps mit anderen Volontären. Anfängern in diesem Bereich versuche ich Selbstvertrauen zu geben, auf eine produktive Schicht einzustellen und mögliche Ungeschicklichkeit zu verhindern. Die Volontärtätigkeit ist für mich mehr als nur ein Ventil. Dies ist eine sehr wichtige Etappe, eine notwendige Erfahrung für mich. Es ist so, dass es im Leben sehr wichtig ist, dass ich mich nützlich fühle. Und bei der WM 2018 wird dieses Gefühl mit zwei multipliziert. Vielleicht beeinflusst die Erziehung der Eltern: Wenn du jemandem helfen kannst, zögere nicht und überlege nicht, sondern hilf einfach. Und trotz der Tatsache, dass ich einen verantwortungsvollen Job habe und der Zeitplan ziemlich angespannt ist, schaffe ich es, mich sowohl mit sozialen Projekten als auch mit der ereignisreichen Volontärtätigkeit zu beschäftigen.
Darja Denisko
22 Jahre, Rostow am Don

Studentin im vierten Jahr der Staatlichen Technischen Don Universität (DGTU), Sozial- und Geisteswissenschaftliche Fakultät

Arbeitplatz: Allrussische Gesellschaft der Gehörlosen
Ich spreche Gebärdensprache, ich kommuniziere frei mit Schwerhörigen und Gehörlosen. Ich würde mich freuen, wenn mein Wissen bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ nützlich sein wird. In der Tat kann jeder eine gemeinsame Sprache mit schwerhörigen und gehörlosen Menschen finden, es gibt kleine Geheimnisse: Wenn Sie bestimmte Wörter und einfache Sätze klar aussprechen, werden Sie immer verstanden werden. So kann jede Person eine Kommunikation aufbauen. Meine erste freiwillige Erfahrung ist die Deaflympics in Chanty-Mansijsk im Jahr 2014, wohin gehörlose und schwerhörige Menschen aus der ganzen Welt kamen. Es war eine erstaunliche Übung: Als man verstanden hat, dass je nach Sprache einige Gesten ganz unterschiedliche Bedeutungen haben können.

Danach war ich Volontärin beim Formel 1 Grand Prix von Russland 2015 in Sotschi, dem Internationalen Filmfestival Bridge of Arts und dem Testspiel Russland - Kroatien in Wolgograd.

Es scheint mir, dass die Volontärtätigkeit ein kleines Leben ist, ein eigener Mikrokosmos. Wenn du Volontär bist, dann bist du immer willkommen. Und wenn du anderen Menschen hilfst, wird das Gefühl, dass alles nicht umsonst ist, noch verstärkt. Das ist sehr angenehm zu wissen.
Aljona Rabowskaja
23 Jahre, Jekaterinburg

Studierte an der Universität für Geisteswissenschaften, Fachrichtung „Psychologie"

Arbeitsplatz: Volontärzentrum, Leiterin des Verkehrsdienstes der städtischen Volontäre
Wegen der Volontärtätigkeit habe ich auf die Schulabschlussfeier verzichtet. Und ich bereue es nicht für eine Sekunde! Ich entschied, dass die Teilnahme an der weltweiten Sommer-Universiade in Kasan viel wichtiger ist, als in einem schönen Kleid in der Stadt mit Klassenkameraden spazieren zu gehen. Und dann begann die Volontärtätigkeit, wie ein Trichter, mich immer mehr an sich zu ziehen. Die Ereignisse flogen mir nacheinander zu: Spiele des Fußballvereins „Ural", der olympische Fackellauf, FIFA Fan-Fest 2014, das Allrussische Patriotismus-Festival „Wesna Pobedy w Uralskom Federalnom", 2015, die Jugendhandballweltmeisterschaft 2015, die allrussischen Foren: „Seliger", „Tawrida", „Gebiet der Bedeutungen"... Ich verstehe, dass die Volontärtätigkeit für mich nicht nur Begeisterung und Hobby ist, sondern die Bedeutung meines Lebens. Ungefähr 95% meiner Freunde sind Volontäre. Die Volontärtätigkeit hat mich schlagartig verändert: Es wurde einfacher für mich, mit Fremden zu kommunizieren, ich entwickelte Führungsqualitäten. Und das Beste liegt noch vor uns, nämlich die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™, die größte Veranstaltung der Welt, die niemanden gleichgültig lässt. Ich freue mich auf dieses grandiose weltweite Fest.
Liudmila Borodulina
64 Jahre, Kaliningrad

Rentnerin, volkstümliche Fremdenführerin
Warum ich zu den Volontären gegangen bin? Warum nicht! Ja, ich bin Rentnerin und werde dieses Jahr 65 Jahre alt, aber die Seele muss mit interessanten Menschen kommunizieren. Ich arbeitete zeitlebens als Führungskraft, gleichzeitig war ich in der Öffentlichkeit tätig, während der Sowjetzeit zehn Jahre Sekretärin der Komsomol-Organisation, zwölf Jahre Sekretärin der Parteiorganisation, Vorsitzende des Inspektionsausschusses des Bezirksparteikomitees, Mitglied des Parteikomitees, aktives Mitglied der Gruppe „Gesundheit" und Mitglied der regionalen Basketballmannschaft . Und als ich in Rente ging, beendete ich den Kurs als „Volkstümliche Fremdenführerin", verteidigte mein Projekt in der Oblast perfekt und kann kostenlose Führungen machen.

Als ich erfuhr, dass in Russland ein so grandioses Ereignis wie die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ stattfinden wird, habe ich fest entschieden, dass ich auf jeden Fall eine Volontärin werden muss. In der Familie wurde ich unterstützt, außerdem haben sich meine Tochter und meine Enkelin bei den Volontären eingeschrieben. Wir haben alle Etappen durchlaufen und wurden genommen. Es werden drei Generationen unserer Familie bei der WM 2018 helfen!
Anastasija Chawanskaja
21 Jahre, Wolgograd

Studentin im dritten Jahr an der Staatlichen Wolgograder Universität, Fachbereich „Werbung und Öffentlichkeitsarbeit"
Meine Volontär-Geschichte begann wie bei vielen mit dem Eintritt in die Universität. Wenn sie mir bis dahin erzählt hätten, was ich tun würde und wo ich später sein würde, hätte ich es nicht geglaubt. Ich habe es nie als beschämend empfunden, Menschen zu helfen, aber ich dachte nicht, dass die Volontärtätigkeit mich so verlocken würde. Ich begann mit der Rettung und Pflege von heimatlosen Kätzchen. Übrigens lebt ein „gerettetes Leben" seit 8 Jahren bei uns.

Ich nahm an vielen großen Projekten teil: Ich sah die 20 stärksten Rennfahrer der Welt, 5 weltberühmte Fußballmannschaften, stand auf der gleichen Bühne mit Grigori Leps, und ich sah den Präsidenten der Russischen Föderation. Die Volontärtätigkeit erlaubt mir, das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen. Ich glaube, solange ein Mensch helfen kann, muss er es tun. Genau deshalb arbeite ich seit 3 Jahren als Volontärin und ich weiß, dass ich diese Tätigkeit niemals aufgeben werde.
Nadeschda Bespalowa
40 Jahre, Saransk

Mordwinische Staatliche Universität Ogarew, Kandidatin der Pädagogischen Wissenschaften

Arbeitsplatz: Mitglied der MRO der Union der Übersetzer Russlands, Leiter der Kinderfußballschule „JUNOR"
Viele Freunde fragen mich: „Wozu brauchst du das, du verdienst sowieso kein Geld!" Und ich zucke nur mit den Schultern und versuche zu erklären, dass die Volontärtätigkeit eine besondere Geisteshaltung ist. Es ist nur wichtig für mich, in dieser Umgebung zu sein. Es gibt noch eine andere Meinung, diese besagt, Volontäre sind diejenigen, die einfach nichts zu tun haben. Und das ist ein großer Irrtum. Es gibt Leute, die am postgradualen Kurs der MGIMO studieren, arbeiten, eine höhere Ausbildung haben und Wissenschaftliche Kandidaten - das sind überhaupt nicht die, die nichts zu tun haben. Sie sind schlaue Leute, das ist ihr bewusster Schritt, es kommt von Herzen.

Fußball - das ist meine Arbeit und mein Leben schon seit zweieinhalb Jahren: Turniere, Trainer, Kinder, Methoden des Fußballunterrichts. Mein Sohn und meine Tochter lieben Fußball. Ich konnte die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ einfach nicht passieren lassen, es war wichtig für mich, in dieses Fest involviert zu sein. Ich hoffe wirklich, dass die Fußballweltmeisterschaft 2018 ein Aufblitzen des Interesses am Fußball ist, gefolgt von der Entwicklung dieses Sports in unserem Land.
Veranstaltungen
Das Erbe
Am 4. Dezember 2017 fand im Moskauer Innovationszentrum Skolkowo der gesamtrussische Wettbewerb der sozial bedeutenden Projekte „Erbe des Volontär-Programms der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™" statt.

Der Wettbewerb begann am 20. Oktober, und um daran teilzunehmen, war es notwendig, die Idee eines innovativen Projekts zu formulieren, das die Aufmerksamkeit der Einwohner Russlands auf die Ereignisse der Fußballweltmeisterschaft 2018 lenken und in der Geschichte bleiben wird.


Die Projektergebnisse sollten materielle Objekte (Kunstobjekte, Anziehungspunkte für Gäste und Bewohner der Stadt, offene Spielplätze, Graffiti, ausgestattete Bereiche in den Stadtparks, Filme, etc.) und immaterielle (Veranstaltungen, Konferenzen, Festivals, Ausstellungen) Heritage-Projekte, Projekte des Erbes des Volontär-Programms der WM 2018 (z. B. touristische Routen), sein.

Vor dem Finale wurden 26 von der Expertenkommission ausgewählte Projekte in Moskau entgegengenommen, deren Autoren sie unter der Leitung von Kuratoren des Organisationskomitees „Russland-2018", der Skolkowo-Stiftung, der Hochschule für Wirtschaft und Rosturizm fertiggestellt haben.
Die besten Projekte
1
In Samara hat man einen Videoclip gedreht, der dem Kujbyschew-Platz gewidmet ist, auf dem das FIFA Fan Fest während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ stattfindet. Das Video war das erste kreative Produkt des Projekte-Teams SamaraMusicGuide - der Finalist des Allrussischen Wettbewerbs der sozial bedeutenden Projekte „Erbe des Volontär-Programms der WM 2018".
2
In Sankt Petersburg wurde das 50-tägige symbolische Datum vor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ mit einem Fitness-Flash-Mob mit der Aussage „Auf dem Weg zur WM 2018" veranstaltet. Alle Teilnehmer erhielten begleitet von feuriger Musik eine Ladung Lebendigkeit und gute Laune, wobei sie unter der Anleitung von Fitnesstrainern Fußballübungen machten.
3
In Samara begann die Kampagne „Fußball-Frühling", die Teil des Projekts „Samara lebt Fußball" ist. Das Projekt „Samara lebt Fußball" zielt darauf ab, eine Atmosphäre der Gastfreundschaft und Herzlichkeit in der Gastgeberstadt zu schaffen, indem die Fenster von Wohngebäuden und Einrichtungen mit einladenden Aufklebern mit den Symbolen der WM 2018 dekoriert werden.
4
Sotschi veranstaltete Meisterkurse im Fußball-Freestyle. Sie wurden im Rahmen des Projektes „Freestyle Football Festival" organisiert, das früher schon zu einem der Finalisten des „Erbe des Volontär-Programms der WM 2018" gehörte. Die Meisterklasse hielt der Sieger der allrussischen und internationalen Wettbewerbe im Fußball-Freestyle Artem Salaletdinow. Die Teilnehmer konnten im Turnier ihr Können unter Beweis stellen, um die besten Freestyler zu werden. Die Mädchen blieben nicht abseits, die mit Begeisterung „kick-ups" mit dem Ball ausführten. Der jüngste Teilnehmer des Turniers war erst 5 Jahre alt.

5
Bei dem Fussball-Park der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018 ™ fanden unter den am Projekt „Fussball-Familie-2018" teilnehmenden Familien eine außerwettbewerbliche Veranstaltung statt. Die Familien konnten Geschicklichkeit und Technik bei Wettbewerben zu Fußball-Freestyle und Teqball zeigen - ein Spiel, das Elemente aus Fußball und Tischtennis kombiniert.